News aus der Branche

04.05.2017  Reinigungs- und Hygieneindustrie mit Umsatzplus in 2016

Reinigungs- und Hygieneindustrie mit Umsatzplus in 2016

Alfred Stöhr, Vorsitzender des IHO, freute sich über das gute Umsatzergebnis der Branche in 2016. Gleichzeitig warnte er, dass durch die Folgekosten aus der vorwiegend europäischen Gesetzgebung die Produktneuentwicklungen zurückgehen können.
Die Hersteller von Reinigungs-, Wasch- und Desinfektionsmitteln für den Großverbrauch melden für das Jahr 2016 einen Gesamtbranchenumsatz in Deutschland von über 1,02 Milliarden Euro. Das bedeutet ein Umsatzplus um 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Die wirtschaftliche Entwicklung ist positiv", sagte Alfred Stöhr, Vorsitzender des Industrieverbands Hygiene und Oberflächenschutz (IHO) auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Organisation in Hamburg. Gleichzeitig bemängelte Stöhr, dass die Unternehmen der Branche unter den Folgekosten aus der vorwiegend europäischen Gesetzgebung leiden würden. Laut dem IHO-Vorsitzenden droht deshalb unter anderem ein Rückgang von Produktneuentwicklungen sowie ein Wegfall von Spezialprodukten.





Artikel versendenArtikel Drucken


ZurückZurück
Home | Adress-Datenbank | WRP Star | Kleinanzeigen | Fachpresse | Impressum | Kontakt

© 2017 SN-Verlag Hamburg