16.09.2021

Normenplan soll das Klima schützen

Der Klimawandel gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Um den Klimaschutz und den schonenden Umgang mit Ressourcen voranzubringen, soll ein Normungsplan für die Kreislaufwirtschaft erstellt werden. Die Beteiligten, darunter Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), haben dabei unter anderem Recyclingprodukte im Auge.

„Deutsche Normungsroadmap Circular Economy“ lautet der Name des Projekts, dass am 15. September startete. Circular Economy bedeutet Kreislaufwirtschaft. Welchen Stand die aktuell hat und wo Regeln fehlen, um sie zu stärken, soll der Plan offenbaren. Das gilt bisher unter anderem für Rezyklate (Recyclingproduke) aus Kunststoff. Neue Regeln könnten dazu beitragen, dass mehr Rezyklate genutzt werden, hoffen die Beteiligten.

Schulze: Lebenszyklen von Produkten ins Visier nehmen

Umweltministerin Schulze: „Wer den Gedanken der Kreislaufwirtschaft ernst nimmt, muss den gesamten Lebenszyklus von Produkten in den Blick nehmen. Normen und Standards spielen dabei eine große Rolle.“

Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender im Deutschen Institut für Normung (DIN), ergänzt: „Mit der Normungsroadmap werden wir die künftigen Normungsbedarfe erfassen und konkrete Handlungsempfehlungen formulieren. Das ist ein wichtiger Schritt, um die grüne Transformation Deutschlands und Europas voranzutreiben.“ Neben dem Bundesumweltministerium (BMU) und DIN beteiligten sich auch die Deutsche Kommission Elektrotechnik (DKE) und der Verband Deutscher Ingenieure (VDI) am Projekt.

Expertenrat willkommen

Um möglichst viel Praxiswissen einfließen zu lassen, werden Experten aus der Kreislaufwirtschaft eingeladen, sich an der Erstellung der Roadmap zu beteiligen. Eine genauere Vorstellung ist für den 21. Oktober geplant. Fachleute melden sich hier an: din.one. Die fertige Roadmap soll im Dezember 2022 vorgestellt werden.

Sieben Arbeitsgruppen und Schwerpunkte gibt es im Projekt: Elektrotechnik und IKT, Batterien, Verpackungen, Kunststoffe, Textilien, Bauwerke und Kommunen und Digitalisierung/Geschäftsmodelle/Management. Damit orientieren sie sich an den Fokusthemen des Circular Economy Action Plans der EU.
Normenplan soll das Klima schützen
Foto/Grafik: BMU/Thomas Trutschel
Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) unterstützt die neue Normungsroadmap.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[01.10.2021] Thementag rund um den Grünen Knopf
[30.09.2021] Hakro erhält Nachhaltigkeitspreis
[22.09.2021] Hohenstein bringt Nachhaltigkeit auf den Punkt
[21.09.2021] Green Workwear geht an den Start
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN