25.06.2024

Millionenförderung fürs Textilrecycling in Augsburg

Die Technische Hochschule Augsburg (THA) kann sich über eine millionenschwere Förderung für ihre Forschung zum Textilrecycling freuen. Bis zu fünf Millionen Euro stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) der Einrichtung in den kommenden vier Jahren dafür zur Verfügung. Möglich macht es eine die Förderung DATIpilot, bei der die Hochschule die Jury von sich überzeugte.

„Der Erfolg bei DATIpilot ist ein Ritterschlag für die THA und eine Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit“, findet Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der THA. Bettina Stark-Watzinger (Bundesforschungsministerin) erklärt: „Es gibt ein enormes Innovations- und Transferpotenzial in unserem Land, dass wir gezielt fördern wollen. Das anhaltend große Interesse an DATIpilot zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Aus 500 Bewerbungen ausgewählt

Fast 500 Bewerbungen gab es für die Teilhabe an DATIpilot. 20 davon wurden als Innovationscommunities am Ende ausgewählt, darunter jene der THA als einziges Textilprojekt in Deutschland. Jedes ausgewählte Projekt erhält in den kommenden vier Jahren bis zu fünf Millionen Euro an Fördergeldern aus dem Programm.

Die THA nutzt die ihr zugesagten Mittel, um die Innovationscommunity Circular Textiles aufzubauen. Diese Idee bildete die Grundlage ihrer Bewerbung. Damit erforscht die Einrichtung Möglichkeiten, um Textilrecycling zu verbessern und die Kreislaufwirtschaft in der Textilindustrie zu fördern. Dabei sollen alle beteiligten Bereiche - Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft - mit einbezogen werden.

„Wir versinken in gebrauchten Textilien“

„Wir versinken in einem Meer von gebrauchten Textilien“, warnt Prof. Dr. Stefan Schlichter, Sprecher der textilen Innovationscommunity der THA. „Jeder Deutsche kauft pro Jahr cirka 18 Kilogramm Kleidung und wirft 5 Kilogramm Alttextilien in den Müll. Tendenz steigend. Die meisten Alttextilien landen im Müll oder werden inneffizient recycelt. Gerade einmal ein Prozent der Textilien wird hochwertig wiederum zu neuen Textilien recycelt.“

Unterstützt wird die THA beim Projekt vom Recyclingunternehmen Texaid, dem Forschungskuratorium Textil und der hessnatur Stiftung. Gemeinsam soll der Schritt von der klassischen, linearen Textilwirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft vollzogen werden. Etwa 50 weitere Unternehmen haben bisher ihr Interesse zur Mitarbeit bekundet.

Erste Modellfabrik fürs Textilrecycling eingerichtet

Bislang forscht die THA bereits in ihrem Institut für Textiltechnik und dem Recycling Atelier Augsburg am Textilrecycling. Beide Einrichtungen werden Teil der Innovationscommunity. Laut der Hochschule handelt es sich beim Atelier um die weltweit erste Modellfabrik fürs Textilrecycling.

DATIpilot fungiert wiederum als Experimentierraum und Erfahrungs- sowie Ideenspeicher für die im Aufbau befindliche Deutsche Agentur für Transfer und Innovation (DATI).
Millionenförderung fürs Textilrecycling in Augsburg
Foto/Grafik: Technische Hochschule Augsburg
Das Recycling Atelier in Augsburg trug dazu bei, dass die Technische Hochschule Augsburg jetzt eine Millionenförderung fürs Textilrecycling erhält.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[09.07.2024] Elis sponsert Hamburg Open
[05.07.2024] Kosten in der Textilpflege wieder gestiegen
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN